Aktuelle Sonntagsfrage: SPD im Sinkflug – wie hätten die Bürger gewählt, wenn Sonntag Bundestags-Wahl gewesen wäre?

Das Meinungsforschungs-Institut INSA hat wieder die aktuelle politische Stimmung eingefangen. Die Union bleibt stabil, die SPD ist unter „ferner liefen…“.

Die Union erreicht diese Woche bei der Sonntagsfrage auf Bundesebene 27,5 Prozent und bleibt an erster Stelle. Die Grünen kommen auf 19 Prozent und belegen den zweiten Platz. Es folgt die AfD mit 16 Prozent. Die SPD liegt mit 14 Prozent an vierter Stelle. Die Linke erreicht zehn Prozent und die FDP 8,5 Prozent.

Die CDU/CSU legt bei der Sonntagsfrage im Vergleich zu Vorwoche zwei Prozentpunkte zu. Die AfD gewinnt einen halben Prozentpunkt, während die SPD einen halben Prozentpunkt verliert. FDP und Grüne verlieren jeweils einen Prozentpunkt; die Linkspartei bleibt stabil.

Bei den sicheren Stimmen gewinnt die Union drei Prozentpunkte und die AfD einen Prozentpunkt. FDP und Grüne verlieren jeweils einen Prozentpunkt, während Linkspartei und SPD konstant bleiben.

Bei den potentiellen Stimmen verliert die Union drei Prozentpunkte und die Grünen zwei. Bei den übrigen Parteien ergibt sich hier keine Veränderung.

Das Negativpotential sinkt bei der Union um zwei Prozentpunkte und bei der AfD um drei. Bei SPD und FDP steigt der Wert um je fünf Prozentpunkte. Bei den Grünen liegt das Negativpotential um drei Prozentpunkte höher als in der Vorwoche; bei der Linkspartei sind es vier Prozentpunkte mehr.

Kommentar hinterlassen zu "Aktuelle Sonntagsfrage: SPD im Sinkflug – wie hätten die Bürger gewählt, wenn Sonntag Bundestags-Wahl gewesen wäre?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: