Buch-Tipp in BZ-Nachrichten: Ich kann, ich will, ich werde – Annegret Kramp-Karrenbauer

Annegret Kramp-Karrenbauer, die CDU-Generalsekretärin und die Macht. Spannend, nachdem die CDU-Vorsitzende Angela Merkel angekündigt hat, nicht mehr für den Partei-Vorsitz zu kandidieren.

Mit einer fulminanten Bewerbungsrede überzeugte Annegret Kramp-Karrenbauer auf dem Parteitag der CDU nicht nur ihre eigene Partei. Die Rede ist noch einmal zu hören und zu sehen in BZ-NachrichtenTV. Als neue Generalsekretärin rückte die Saarländerin mit einem Schlag in den Brennpunkt der Berliner Politik. Was aber kann, will und wird „AKK“ wirklich?

Im Gespräch mit den Journalistinnen Kristina Dunz und Eva Quadbeck erläutert Kramp-Karrenbauer ihre politische Haltung: Die neue CDU-Generalsekretärin spricht über ihre Gründe, warum sie nach Berlin ins Zentrum der Macht gewechselt ist, über die Aufgabe, die CDU wieder als Volkspartei erkennbar zu machen, und über die Frage, wie eine programmatisch erneuerte Christlich Demokratische Union 2021 aussehen kann.

Das Buch zeigt, wie AKK ihre bisherige Karriere unprätentiös, doch mit größter Entschiedenheit vorantrieb. Dabei kommen auch langjährige politische Weggefährten und Widersacher zu Wort.

So entsteht das spannungsreiche Porträt einer Frau, deren großes Kapital es ist, lange unterschätzt worden zu sein.

Erkennt da jemand Parallelen zu Angela Merkel?

Details zum Buch „Ich kann, ich will, ich werde“

  • Autoren: Kristina Dunz, Eva Quadbeck
  • Verlag: Propyläen
  • Seiten: 304
  • ISBN: 13 9783549076514
  • Preis: 22,00 Euro

Kommentar hinterlassen zu "Buch-Tipp in BZ-Nachrichten: Ich kann, ich will, ich werde – Annegret Kramp-Karrenbauer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: