Buch-Tipp in BZ-Nachrichten: Merci, KARL!

Das Alter schien ihm nichts anhaben zu können – rastlos und unermüdlich lebte und arbeitete der Couturier und Stardesigner Karl Lagerfeld für die Welt der Mode, bis er 85-jährig am 19. Februar 2019 in einem Pariser Krankenhaus verstarb. Kein Mitarbeiter stand ihm über eineinhalb Jahrzehnte hinweg so nahe wie Arnaud Maillard, der als junger Praktikant bei Lagerfeld begonnen hatte. Fakten- und anekdotenreich würdigt Maillard seinen Mentor mit diesem Buch. Maillard verschafft dem Leser bislang unbekanntes und überraschendes Insiderwissen über Persönlichkeiten, Labels und Geschäftspraktiken der Szene. Der Modeschöpfer als widersprüchliche Persönlichkeit: humorvoll und genial wie auch narzisstisch und infantil: Was die Leserinnen und Leser schon immer über Lagerfeld wissen wollten – hier erfahren sie es.

Der Autor Arnaud Maillard

Arnaud Maillard arbeitete nach seiner Ausbildung an der exklusiven Pariser Modeschule École de la Chambre Syndicale de la Couture Parisienne 15 Jahre lang – zuletzt als Leiter – im Studio von Karl Lagerfeld. Im April 2005 kam es zum Bruch zwischen ihm und dem Modeschöpfer. In den Folgejahren machte sich Maillard einen eigenen Namen als Couturier für Luxus-Damenmode, unter anderem für die Marke „Azzaro“.

Details zum Buch „Merci, KARL!“

  • Autor: Arnaud Maillard
  • Verlag: Plassen
  • Seiten: 256
  • ISBN: 9783864706592
  • Preis: 14,99 Euro

Kommentar hinterlassen zu "Buch-Tipp in BZ-Nachrichten: Merci, KARL!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: