Das Potential der Parteien und die aktuelle „Sonntagsfrage“

Das Meinungsforschungs-Institut INSA – ein Partner des Bundesverband Initiative 50Plus (BVI50Plus) hat die Bürger wieder nach ihren politischen Präferenzen befragt. Die „GroKo ist nicht mehr wirklich groß…

Die CDU/CSU verliert diese Woche in der Sonntagsfrage einen Prozentpunkt, während sich die SPD um einen halben Prozentpunkt verbessern kann. Die FDP verbessert sich um einen Prozentpunkt, während AfD, Linke und Grüne unverändert bleiben.

Die SPD, Linke und Grüne verbessern sich diese Woche hinsichtlich ihrer sicheren Stimmen um jeweils einen Prozentpunkt, die übrigen Parteien bleiben hier unverändert.

Bei den potentiellen Stimmen gewinnen SPD und Grüne im Vergleich zur letzten Woche jeweils zwei Prozentpunkte dazu und die FDP verbessert sich um ganze vier Prozentpunkte. Bei CDU/CSU, AfD und Linken gibt es diese Woche keine Änderungen des Wählerpotentials.

Wähler, die sich grundsätzlich gar nicht vorstellen können, eine bestimmte Partei zu wählen, nehmen bei der CDU/CSU und SPD um jeweils einen Prozentpunkt ab, die FDP kann diesen Anteil um drei Prozentpunkte verringern. Bei der AfD und Linken nimmt diese Gruppe um zwei Prozentpunkte zu, bei den Grünen um einen Prozentpunkt.

INSA-Chef Hermann Binkert zu den aktuellen politischenTrends im BZ-NachrichtenTV

Kommentar hinterlassen zu "Das Potential der Parteien und die aktuelle „Sonntagsfrage“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: