Demografie-Debatte Deutschland in Baden-Württemberg – Gemeinsam mehr Demografie wagen!

Schon im Jahr 2030 wird der Höhepunkt der demografischen Entwicklung in Deutschland erreicht sein. In den vor uns liegenden 10 Jahren bedarf es großer Anstrengungen aller gesellschaftlich relevanten Gruppen in unserem Land, um die Risiken der Demografie in wirksame Chancen zu verwandeln. Viel Zeit ist seit 1972 vergangen, als die demografische Entwicklung in unserem Land kippte. Umso wichtiger und drängender ist es, jetzt konzentriert Antworten auf die Fragen zu finden, wie wir in einer alternden Gesellschaft leben, arbeiten und wohnen wollen. Und wie wir das alles finanzieren können.

Antworten auf viele Fragen der Demografie gibt es bereits. Sowohl bei uns als auch bei unseren europäischen Nachbarn. Wir müssen die Fragen nur stellen und uns auf die Suche nach den Antworten begeben.

Das ist die Aufgabe, die sich der Bundesverband Initiative 50Plus (BVI50Plus) mit dem Demografischen Aufbruch und der Veranstaltungs-Reihe „Demografie-Debatte Deutschland“ gestellt hat.

Nach der Auftakt-Veranstaltung im November 2018 in Berlin findet nun am 15. März 2019 die 1. Demografie-Debatte Deutschland in Baden-Württemberg statt. Dies ist eine Veranstaltung des Bundesverband Initiative 50Plus (BVI50Plus) mit dem Demografie-Beauftragten der Landesregierung von Baden-Württemberg.

Andreas Schütze, Leiter der Abteilung Digitalisierung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg, wird einen Einblick in die Digitalisierungs-Strategie des Landes Baden-Württemberg und dem Stand der Umsetzung geben. Dr. Reiner Klingholz, Direktor Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, stellt die Einfluss-Faktoren der Demografie dar. Dr. Armin Pscherer, Projektkoordinator Koordinierungsstelle Telemedizin Baden-Württemberg, berichtet über den aktuellen Stand der Telemedizin in Südwest-Deutschland. Johannes Elling, Geschäftsführer Bosch Management Support GmbH, zeigt das Bemühen der Wirtschaft auf, mit Hilfe älterer Beschäftigter dem Fachkräftemangel zu begegnen. Charles Neus, Leiter Altersvorsorge-Lösungen Investment Management Schroders, vergleicht die privaten Altersvorsorge-Systeme in Deutschland mit denen unserer europäischen Nachbarn. Helmut Muthers, Bundesverband Initiative 50Plus (BVI50Plus), zeigt die großen Leistungs-Potentiale älterer Beschäftigter auf und betont den Wert von Employer Branding vor allem für KMU.

Das Grußwort des stellvertretenden Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Thomas Strobl, alle Informationen zur Agenda und allen Experten auf dem Podium sowie der Möglichkeit der (kostenfreien) Anmeldung finden Sie hier: https://www.demografischer-aufbruch.de/debatte/demografie-debatte-deutschland-baden-wuerttemberg-2019/.

Unsere Gesellschaft muss so gestaltet werden, dass wir, unsere Kinder und Enkel gern in ihr leben wollen. Lassen Sie uns gemeinsam mehr Demografie wagen!

Appell zur Demografie-Debatte Deutschland in BZ-NachrichtenTV

Kommentar hinterlassen zu "Demografie-Debatte Deutschland in Baden-Württemberg – Gemeinsam mehr Demografie wagen!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: