Demografie: Zahl des Tages 3.681.649

Im November jährt sich zum zwanzigsten Mal der Fall der Mauer, die Deutschland seit 1963 geteilt hatte. Wie aus einem heißen, defekten Kessel Dampf entweicht, so verließen viele Menschen seit 1989 die Gebiete der maroden ehemaligen DDR, nämlich genau 3.681.649. Jeden einzelnen Umzug nach Westen aber auch jeden Zuzug nach Osten – immerhin auch noch 2.451.176 – und wie sich diese demografische Entwicklung in den Städten  und in den weiten ländlichen Räumen des Ostens heute auswirkt, zeigt eine tiefgehende Studie, die ZEIT online veröffentlicht hat.

Wann gab es – auch schon vor dem Fall der Mauer – Abwanderungswellen? Welche Motive hatten die Menschen, Ihre Heimat zu verlassen? Welche Folgen hatte die Abwanderung für die soziale Infrastruktur? Schulen, Krankenhäuser, Sport- und Freizeitanlagen, kulturelle Einrichtungen mussten schließen. Welche Gebiete in der ehemaligen Bundesrepublik profitierten von den Zuzüglern aus dem Osten?

Alle Zahlen, Fakten und Grafiken finden Sie hier: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-05/ost-west-wanderung-abwanderung-ostdeutschland-umzug?fbclid=IwAR2PwHiGAEB23n4me9v0-sehp-IzIYTBHNoJJM6zrqUbsrUFnc0V4RhHu1Y.

Kommentar hinterlassen zu "Demografie: Zahl des Tages 3.681.649"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: