DVD-Tipp zum Wochenende in BESTZEIT-PLUS: Ein Kuss von Béatrice – Ein Verlobter zu viel – Hochzeit ohne Plan – Glücklich geschieden – Unlocked

DVD-Tipp 50Plus: Ein Kuss von Béatrice

Von einem Tag auf den anderen steht Claires Leben auf dem Kopf. Die Klinik, in der sie seit Jahren mit Leib und Seele als Hebamme arbeitet, schließt. Claires einziger Sohn eröffnet ihr, dass er Vater wird und sein Medizinstudium abbricht. Dann verliebt sie sich noch in Paul, den humorvollen Nachbarn aus der Kleingartenkolonie. Und als wäre das alles noch nicht genug, platzt Béatrice in ihr Leben. Béatrice ist die ehemalige Geliebte ihres verstorbenen Vaters und genau das Gegenteil der gewissenhaften und zurückhaltenden Claire. Sie ist extravagant, laut, egoistisch und lebenslustig: Welten prallen auf einander. Doch Béatrice wäre nicht Béatrice, wenn sie nicht auch noch ein paar Überraschungen auf Lager hätte. Überraschungen, die Claires Leben für immer verändern…

Mit Catherine Deneuve.

Der Trailer zu „Ein Kuss von Béatrice“ im 50PlusFernsehen

DVD-Tipp 50Plus: Ein Verlobter zu viel

Die 40-jährige Juliette hat ein Problem: Sie kann sich einfach nie festlegen. Seit ihrer Kindheit nehmen ihr Vater und ihre beiden besten Freundinnen ihr deshalb jede Entscheidung ab. Als sie innerhalb kurzer Zeit den attraktiven Schotten Paul und den charmanten Koch Etienne kennenlernt, wird es kompliziert. Denn beide haben vor, Juliette zu heiraten, ohne vom Konkurrenten zu wissen. Dieses Mal muss sie eine Entscheidung treffen, die ihr niemand abnehmen kann.

Ziehe ich das rote oder das blaue Kleid an? Esse ich heute Pizza oder Pasta? Gehe ich nach rechts oder links? In „Ein Verlobter zu viel“ treibt Regisseur Éric Lavaine („Willkommen im Hotel Mama“) die berühmte Qual der Wahl höchst unterhaltsam auf die Spitze.

Der Trailer zu „Ein Verlobter zu viel“ im 50PlusFernsehen

DVD-Tipp 50Plus: Hochzeit ohne Plan

Auf einer Party lernt Mathias die quirlige Hochzeitsplanerin Juliette kennen und landet prompt mit ihr im Bett. Das Problem: Er ist seit fünf Jahren mit Alexia zusammen. Als diese am nächsten Tag Juliettes Visitenkarte in Mathias’ Tasche entdeckt, gerät er in Erklärungsnot. Alexia aber versteht sofort: Juliette soll ihre Hochzeit organisieren! Alexia ist außer sicher vor Freunde. Und plötzlich steht Mathias zwischen seiner Zukünftigen und seiner Geliebten inmitten der Vorbereitungen für eine ungeplante Hochzeit.

Ein Mann, zwei Frauen – aber nur eine Hochzeit. Charmant und mit viel Humor thematisiert „Hochzeit ohne Plan“ die Frage nach der Liebe fürs Leben, die nicht immer so kommt, wie geplant.

Trailer zu „Hochzeit ohne Plan“ im 50PlusFernsehen

DVD-Tipp 50Plus: Glücklich geschieden – Mama gegen Papa 2

Zwei Jahre sind seit dem erbitterten Kampf um – oder besser gesagt gegen – das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder vergangen. Vincent und Florence sind glücklich geschieden und beginnen, Zukunftspläne mit ihren jeweils neuen Partnern zu schmieden. Doch ihre Kinder sind darüber ganz und gar nicht erfreut: Sie würden ihre Eltern am liebsten wieder vereint sehen. Um das Vorhaben ihrer Kinder zu torpedieren, müssen Vincent und Florence wohl oder übel zusammenarbeiten …

Die Chaos-Familie ist zurück: Auch in der Fortsetzung der Erfolgskomödie aus Frankreich hängt der Haussegen wieder gehörig schief. Bissig und urkomisch!

Der Trailer zu „Glücklich geschieden – Mama gegen Papa 2“ im 50PlusFernsehen

DVD-Tipp 50Plus: Unlocked

Die CIA-Agentin Alice Racine hat den aktiven Dienst vor einiger Zeit quittiert. Während sie nun ein ruhiges Leben in London führt, wird sie plötzlich doch wieder zu einem Einsatz gerufen. Die CIA hat einen Verdächtigen festgenommen, der Informationen zu einem bevorstehenden Anschlag auf London haben soll. Alice hat den Verdächtigen im Verhör schnell geknackt, doch bevor sie die gewonnenen Informationen an ihre Vorgesetzten übermittelt, bekommt sie einen überraschenden Anruf von ihrem alten Kollegen aus Langley. Schnell bemerkt sie, dass sie getäuscht wurde und flüchtet. Als Alice begreift, dass die CIA unterwandert wurde, wendet sie sich an die Wenigen, denen sie noch vertrauen kann. Es beginnt ein Rennen gegen die Zeit. Wird sie den tödlichen Angriff auf London verhindern können?

Noomi Rapace

Noomi Rapace in UNLOCKED

Am 20. Oktober erschien der mitreißende Thriller UNLOCKED mit einer willensstarken und durchsetzungsfähigen Noomi Rapace in der Hauptrolle. Rapace besticht mit einer enormen Präsenz auf der Leinwand und einer beeindruckenden Filmografie. Dieses Jahr spielt sie direkt in mehreren Filmen mit und übernimmt nun die Hauptrolle der CIA-Agentin Alice Racine im hochspannendem Actionstreifen UNLOCKED, in dem sie sich an der Seite von Hollywoodgrößen wie Michael Douglas, John Malkovich, Orlando Bloom und Toni Colette die Frage stellen muss: was tust du, wenn du vom Jäger zum Gejagten wirst?

Um die schöne Schwedin ein bisschen besser kennenzulernen, stellen wir ihnen hier ihre Biografie und ihren Werdegang kurz vor.

Rapace verfolgte schon als Kind den Traum Schauspielerin zu werden. Nachdem ihr Vater, der spanische Flamenco-Sänger Rogelio Durán, sich in ihrer Kindheit von ihrer Mutter trennte, heiratete diese einen Isländer. So zog Rapace schon als kleines Kind von Schweden, ihrem Geburtsland, nach Island, wo sie bis zu ihrer Jugend lebte. Der neue Mann ihrer Mutter war Tierpfleger und kümmerte sich an isländischen Filmsets um die dortigen Pferde. Rapace, die ihren Stiefvater häufig begleiten durfte, schnupperte so das erste Mal Setluft und kam zudem zu ihrem ersten Engagement: eine kleine Rolle im Wikingerfilm „Der Schatten des Raben“ (1988).

Bereits mit 15 verließ Rapace dann – stets den Traum der Schauspielerei vor Augen – ihr Elternhaus und zog nach Stockholm. Nach mehreren kleinen Rollen im schwedischen Fernsehen („Tre kronor“, 1996-1997 und „Ich hätte Nein sagen können“, 1997), studierte sie anschließend Schauspiel, nahm diverse Theaterrollen auf den Bühnen der schwedischen Hauptstadt an und konnte erste größere Filmerfolge verbuchen. Für ihre Rolle als Anna im dänischen Film „Daisy Diamond“ (2007) erhielt sie mit der Bodil und dem Robert die wichtigsten Filmpreise Dänemarks. Die Preise sorgten dafür, dass die großen Namen Hollywoods auf die schöne Schwedin aufmerksam wurden.

Internationales Aufsehen erregte die Charakterdarstellerin zudem durch die Verfilmung der „Millenium“-Trilogie, einer Thriller-Krimireihe des schwedischen Beststellerautors Stieg Larsson. In den Filmen „Verblendung“, „Verdammnis“ und „Vergebung“ (alle 2009) spielt Rapace die taffe Lisbeth Salander – bis heute ihre Paraderolle! Um die knallharte Computer-Hackerin überzeugend darstellen zu können, bereitete Rapace sich monatelang wie verbissen auf die Rolle vor, nahm Kampfsportunterricht, hielt strenge Diät und ließ sich mehrere Piercings stechen. Und diese Hingabe sollte sich auszeichnen: für Lisbeth Salander in „Verblendung“ (2009) wurde Rapace als beste Hauptdarstellerin für den Europäischen Filmpreis nominiert und erhielt den schwedischen Guldbagge Award. Auch international wurde ihre Darbietung gefeiert und mit Nominierungen der wichtigsten Filmpreise (BAFTA Award, Broadcast Film Critics Association, New York Film Critics Online Award, Houston Film Critics Society…) belohnt.

Dunkle, düstere Rollen stehen der privat eher fröhlichen, femininen Rapace. Denn auch als Madam Simza Heron im Action-Blockbuster „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“ (2011) gemeinsam mit Robert Downey Jr. und Jude Law oder neben Michael Fassbender als Astronautin in Ridley Scotts Sci-Fi Verfilmung „Prometheus“ (2012) lieferte Noomi Rapace gekonnt ab und ist seither das aufstrebende Gesicht des modernen Thrillers. Durch ihre starken Darstellungen glänzt sie in spannungsreichen Filmen und wird von Fans des Genres geliebt. So konnte sie auch in den Thrillern „Passion“ (2012) gemeinsam mit Rachel McAdams, sowie in „Kind 44“ (2015) neben Tom Hardy als Frau mit dunkler Vergangenheit überzeugen.

Durchsetzungsstarke, kämpferische und zumeist auch geheimnisvolle Charaktere sind Rollen, in denen Rapace zu Höchstformen aufläuft. Und in einer solchen sehen wir sie nun auch in UNLOCKED, der ab 20. Oktober auf DVD, Blu-ray und Video on Demand erscheint. In Michael Apteds („James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug“) hochspannendem Actionthriller hat sie alle Hände voll zu tun der CIA bei einem gefährlichen Fall zu helfen. Im Wettlauf gegen die Zeit muss Rapace als Agentin Alice Racine gemeinsam mit ihrem Mentor Eric Lasch (Michael Douglas) und der Hilfe des Ex-Soldaten Jack (Orlando Bloom) einen tödlichen Anschlag auf London vereiteln. Schnell merkt Racine jedoch, dass die Wahrheit viele Feinde hat und man niemandem trauen darf…

Überzeugen Sie sich selbst vom rasanten Spektakel und schauen Sie den Trailer  zur DVD im 50PlusFernsehen:

Kommentar hinterlassen zu "DVD-Tipp zum Wochenende in BESTZEIT-PLUS: Ein Kuss von Béatrice – Ein Verlobter zu viel – Hochzeit ohne Plan – Glücklich geschieden – Unlocked"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: