Erste Coaches zu Übergangsberatern der Initiative Arbeit 50Plus ausgebildet

Der Bundesverband Initiative 50Plus sieht in dem Fachkräfte-Mangel die Chance, das Potential älterer Mitarbeiter in kleinen und mittleren Unternehmen besser, als in der Vergangenheit, zu nutzen. Daher hat der Bundesverband die “Initiative Arbeit 50Plus” gegründet. Die “Initiative Arbeit 50Plus” ist eingebunden in die Aktivitäten der INQA und der Offensive Mittelstand sowie Partner des VBW und der Aktion “Erfahrung ist Zukunft”.

Beschäftigte in Unternehmen jenseits der 50 haben häufig keine strategische Vorstellung davon, wie sich ihre Zukunft vor dem Hintergrund der Auswirkungen des Demografischen Wandels gestalten wird. Durch den Wegfall von Frühverrentungs-Modellen müssen sie in Zukunft bis zur Rentenaltersgrenze im Arbeitsverhältnis bleiben, um ihre finanzielle Situation bewältigen zu können oder womöglich auch darüber hinaus weiterhin Einkünfte zu erzielen.

Daher müssen sie sich über die Arbeits-Bewältigung mehr Gedanken machen als bisher.

In der Ausbildung zum/ zur „Übergangs-Berater/-Beraterin 50Plus“ geht es deshalb um die Vermittlung von Kompetenzen zur Unterstützung von Beschäftigten im Übergang und in der Nacherwerbsphase.

Diese Beratung findet in Übereinstimmung mit den Interessen des Unternehmens unter Einbindung regionaler Unterstützungssysteme im ganzheitlichen Ansatz statt.

Das Lehrgangs-Konzept wurde von der Akademie 50Plus in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Initiative 50Plus entwickelt.

Kommentar hinterlassen zu ""

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: