Groko oder KoKo: Rente statt Reste!

Heute beginnen in Berlin die Partei-Führer der CDU, SPD und CSU mit Vor-Sondierungs-Gesprächen zu Sondierungs-Gesprächen zur Bildung einer neuen Bundes-Regierung. Ob diese Gespräche in eine neue Große Koalition münden oder ein bisher unerprobtes Regierungs-Modell gefunden wird, ist derzeit völlig offen. Wann die Gespräche zur Bildung einer legitimierten und handlungsfähigen Regierung führen, ist ebenfalls offen. Es gibt Äußerungen von Partei-Funktionären, die von einem Start der neuen Bundesregierung nicht vor Mai 2018 ausgehen, also 8 Monate nach der Bundestags-Wahl am 24. September 2017. Dabei drängt die Zeit, denn Deutschland hat eine Menge Hausaufgaben zu erledigen: Europa, Klima, Demografie.

In den letzten Tagen gab es insbesondere zur Renten-Problematik einige Meldungen, die aufhorchen lassen (sollten): Die demografische Pause – wie geht es weiter mit den Renten? Renten sollen auch 2018 kräftig steigen – Armut bleibt regional ungleich verteilt. Achtung: Lebensstandard im Alter in Gefahr!

Der Bundesverband Initiative 50Plus hat die Parteien schon gleich nach der Bundestags-Wahl aufgefordert, mehr Demografie zu wagen. Diese Forderung bleibt aktuell. In einem Beitrag im 50PlusFernsehen hat sich jetzt auch die Botschafterin des Bundesverband Initiative 50Plus, Renate Zott, zu Wort gemeldet. Sie fordert „Rente statt Reste!“ Sehen Sie den Beitrag jetzt.

Kommentar hinterlassen zu "Groko oder KoKo: Rente statt Reste!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: