Italien ist mehr als Krise und Toskana

Urlaub am Meer in Friaul Julisch Venetien: sicher & gesund – „Am Meer in Lignano Sabbiadoro, Grado und Triest ohne Sorgen vor Erdbeben“ sagt der Seismologe

Grado

Auch dieses Jahr ist der Urlaub in Friaul Julisch Venetien sicher und gesund. Nach dem gut besuchten letzten Wochenende zu Fronleichnam sind Lignano Sabbiadoro und Grado bereit, ihre Gäste aus Österreich, Deutschland und der Schweiz für den lang erwarteten Urlaub willkommen zu heißen, auch mit dem Wohlwollen der Wettervorhersage, die richtigen Sommer verspricht.
Die Sicherheit ist das Leitmotiv auch für diese Saison: Dank einer Vereinbarung mit den deutschen Versicherungsgesellschaften ist für die Gäste der Zugang zur Gesundheitsversorgung von der Küste Lignano Sabbiadoro bis Triest und von der Tiefebene bis Udine bequemer, mit Sprachbeistand und Zahlung der Leistungen direkt durch die Versicherungen statt durch den Patienten.
Darüber hinaus wurde auch dieses Jahr ein reichhaltiges Programm von Aktivitäten, Ereignissen und Unterhaltung zusammengestellt, der den Familien und Jungen gewidmet ist und noch mehr zu bieten hat als letztes Jahr, um die Urlaubstage zu erfreuen und den österreichischen und deutschen Freunden eine unauslöschliche Erinnerung an Italien und insbesondere an Friaul Julisch Venetien zu garantieren. Insbesondere wurde in diesen Tagen der Badewasserqualität von Friaul Julisch Venetien die goldene Medaille vom Gesundheitsministerium verliehen. Edi Sommariva Generaldirektor von TurismoFVG erklärt: „Wir haben bereits in vielen Bereichen gearbeitet und arbeiten immer noch daran, um unseren italienischen und ausländischen Gästen einen „Urlaub ohne Probleme“ bieten zu können.“ Sommariva ergänzt: „Ich möchte besonders betonen, dass entgegen der Befürchtungen, die einige geäußert haben, auf unseren Stränden die Erde nicht bebt und noch nie gebebt hat, dies trägt zu einem hohen Maß an Sicherheit bei, das unsere Strände auszeichnet.“ Schloss Sommariva.  
„Es besteht keinerlei Hinweis darauf, dass das Küstengebiet Friaul Julisch Venetiens ein Erdbebengebiet sei“, dies bestätigt auch Dario Slejko, Seismologe des nationalen Instituts für Ozeanographie und experimentelle Geophysik (OGS)* in Triest und weiter erklärte, dass „die Wahrscheinlichkeit für ein Erdbeben an den Küsten Friaul Julisch Venetiens sogar null ist, wie sowohl die Verzeichnissen der Erdbeben belegen, die in den letzten 1000 Jahren keine Episoden, die das Küstenland betreffen enthalten, als auch die Gefahrenkarten, die von verschiedenen Instituten, darunter auch der OGS, erstellt wurden, die bescheinigen, dass diese Gebiete nur minimal Erdbebengebiete sind”, schloss Slejko.

Kommentar hinterlassen zu "Italien ist mehr als Krise und Toskana"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: