Neulich in Berlin: Wahlrecht mit 16? – Ein Kommentar von Uwe-Matthias Müller in BZ-NachrichtenTV

Unsere Gesellschaft wird älter. Umso wichtiger ist es, der Jugend alle Chancen einzuräumen, ein schönes und gut funktionierendes Land zu übernehmen. Junge Leute sollen natürlich unsere Gesellschaft mitgestalten. Politik darf nicht nur für Ältere gemacht werden, auch wenn die Generation 50Plus, die Babyboomer, die Mehrheit der Wähler stellt. Ob allerdings ein Wahlrecht schon ab 16 – wie es von einigen Politikern populistisch gefordert wird – das richtige Mittel ist, um junge Leute für die Politik, wie sie sich aktuell darstellt, zu begeistern, ist mehr als fraglich.

Der Kommentar von Uwe-Matthias Müller in BZ-NachrichtenTV

Der Autor Uwe-Matthias Müller

Uwe-Matthias Müller ist Gründer und Vorstand des Bundesverband Initiative 50Plus. Bis 1998 hat er mit seiner Frau und den beiden Töchtern in (West-)Berlin gelebt. Heute lebt er in Bayern.

Uwe-Matthias Müller kommt viel und gern nach Berlin. „Als Berliner auf Zeit geniesst man nur die Vorteile der Hauptstadt und kann die vielen Unzulänglichkeiten einfach ignorieren.“

Mit „Neulich in Berlin…“ erzählt UMM Erlebnisse und Eindrücke aus der Stadt, die sich selbst als arm aber sexy beschreibt.

Kommentar hinterlassen zu "Neulich in Berlin: Wahlrecht mit 16? – Ein Kommentar von Uwe-Matthias Müller in BZ-NachrichtenTV"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: