Notfallordner: Vorsorge mit Sicherheit

Was passiert, wenn etwas passiert? Diese Frage stellt sich und es ist wichtig, die richtige Vorsorge zu treffen. Was nützt es aber, wenn zwar alle wichtigen Unterlagen vorhanden aber nicht auffindbar sind? Eine sichere Lösung bietet hier der Notfallordener, den Manfred Sack entwickelt hat. Wir haben den „Erfinder“ des Notfallordners befragt.

Herr Sack, Sie haben einen Notfallordner geschaffen. Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Durch die langjährige Tätigkeit als Versicherungsvermittler. Hier war ich Zeuge von vielen Notfällen. In den Jahren 2005 – 2007 war mir die Lösung „Notfallordner“ gekommen. Durch die Schicksale meiner Kunden und den daraus resultierenden Folgen innerhalb der Familie, war mir klar, dass ein Notfallordner eine große Hilfe gewesen wäre.

LVM (16)

Manfred Sack, der „Erfinder“ des Notfallordners

Was genau ist ein Notfallordner?

Der Notfallordner ist als physischer Ordner, mit 12 wichtigen Punkten zu befüllen. Für jeden ist es sinnvoll sich mit den Themen der persönlichen Vorsorge zu beschäftigen. Natürlich gehört eine finanzielle Übersicht, Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht, Testament sowie eine Versicherungsübersicht in den Ordner.

Einer der wichtigsten Punkte ist es aber aus meiner Sicht, Klarheit über die eigene Notfallplanung zu bekommen. Selbstbestimmte Vorsorge ist nicht nur für die Betroffenen von großer Bedeutung, Ehe & Lebenspartner, sowie die eignen Kinder sind die Nutznießer eines Notfallordners. Oft sind die Angehörigen im Notfall völlig überfordert. Der Notfallordner ist dann eine echte Entlastung für die Angehörigen.

sabrinity_ordner36

Notfallorder: praktischer Helfer bei der Vorsorge

Es gibt schon von Gemeinden und anderen Institutionen Notfallordner. Worin unterscheidet sich Ihr Angebot?

Notfallordner, Notfallmappen oder Vorsorgeordner von Gemeinden, Institutionen oder sonstigen Anbietern sind häufig nicht so ausführlich und hochwertig aufbereitet wie der Notfallordner von mir. In Verbindung mit der Internetseite www.notfall-ordner.de und einem Experten-Netzwerk, werden schnell und unkompliziert alle Fragen mit Rat und Tat beantwortet. Viele Netzwerkpartner bieten ebenfalls ein große Anzahl von Praxis – Seminaren und Vorträgen zum Notfallordner. Als Generationenberater IHK habe ich den Notfallordner ständig weiterentwickelt.

Wie fülle ich den Notfallordner und halte ihn aktuell?

Durch bereits beigefügte Informationsblätter und Ausfüllhilfen, lässt sich der Notfallordner einfach ausfüllen. Neben dem haptischem Notfallordner, besteht auch die Möglichkeit den Notfallordner digital abzulegen. Auch hier besteht die Möglichkeit durch Experten vor Ort eine Unterstützung bei ausfüllen des Ordner zu erhalten. Zur Aktualisierung und regelmäßigen Überprüfung des Ordners, steht eine Checkliste zur Verfügung.

Wieviel kostet der Notfallordner?

Der hochwertige Notfallordner für den privaten Haushalt hat einen Unkostenbeitrag von 29,00 Euro. Der Notfallordner für selbständige Unternehmer mit 24 Registerpunkten ist für 39,90 Euro zu erhalten.

Wo bekomme ich den Notfallordner?
Auf der Internetseite www.notfall-ordner.de besteht die Möglichkeit den Ordner direkt zu bestellen. Als besonderer Service für ältere Menschen ohne Internetzugang besteht die Möglichkeit der telefonischen Bestellung unter 02961-9639296.
Logo-Bundesverband-Initiative-50Plus-Fuer-Verbraucher

Der Bundesverband Initiative 50Plus hat für den Notfallordner eine Verbraucherempfehlung 50Plus ausgesprochen.

Kommentar hinterlassen zu "Notfallordner: Vorsorge mit Sicherheit"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: