Prof. Dr. Jörg Sennheiser erhält den Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk

JÖRG SENNHEISER

Prof. Dr. Jörg Sennheiser wurde gestern in Berlin der Deutsche Gründerpreis 2015 in der Kategorie Lebenswerk verliehen. Unter seiner Ägide wurde Sennheiser zur internationalen Premiummarke.

JÖRG SENNHEISER

Bild: Bärbel Schmidt

Der Ingenieur Prof. Dr. Jörg Sennheiser setzte mit zahlreichen technischen Innovationen Maßstäbe bei Mikrofonen und Kopfhörern. Diese preisgekrönten Neuentwicklungen mit höchster Klangqualität begeistern Musikliebhaber und Stars wie Beyonce oder Pink weltweit. Die Partner des Deutschen Gründerpreises stern, Sparkassen, Porsche und ZDF waren beeindruckt, wie erfolgreich Prof. Dr. Jörg Sennheiser das väterliche Erbe weiterentwickelt und das Unternehmen zu einem Weltmarktführer ausgebaut hat. Außerdem überzeugten die vorbildliche Nachfolgeplanung und das Engagement für Gründer. Für diese Leistung wird Prof. Dr. Jörg Sennheiser mit dem Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Lebenswerk 2015 geehrt. „Es ist für mich eine große Ehre, dass das Streben nach dem perfekten Klang, das mich mein Leben lang begleitet hat, im Deutschen Gründerpreis Anerkennung findet“, so der Unternehmer.

Obwohl Sennheiser nach seiner Promotion an der ETH Zürich ursprünglich bei Siemens anfangen wollte, stieg er 1976 als erster technischer Leiter im väterlichen Unternehmen ein und übernahm sechs Jahre später die Gesamtverantwortung. Mithilfe von Beratern wurden die Strukturen modernisiert. „Anfangs dachte ich, man muss die Dinge nur weiterführen, doch man muss immer wieder neu gestalten.“ Schon 1996, mit 51 Jahren, zog er sich aus dem operativen Geschäft zurück. Seit 2013 führen die Söhne, Daniel und Dr. Andreas Sennheiser, die weltweit rund 2.700 Mitarbeiter erfolgreich in der dritten Generation und machten 2014 über 630 Mio. Euro Umsatz. Prof. Dr. Jörg Sennheiser ist weiterhin im Aufsichtsrat sehr aktiv. Daneben berät er seit vielen Jahren an der ETH Zürich junge Akustik-Spezialisten bei der Existenzgründung und fördert Projekte rund um den Klang an verschieden Institutionen, wie zum Beispiel dem Pop-Institut der Musikhochschule Hannover oder dem Liverpool Institute for Performing Arts.

Der Klang seines Lebens

Prof. Dr. Jörg Sennheiser führte den kompromisslosen Qualitätsanspruch seines Vaters fort und setzte mit zahlreichen technischen Innovationen Maßstäbe bei Mikrofonen und Kopfhörern. Unter seiner Ägide wurde Sennheiser zur internationalen Premiummarke, der Weltstars wie Pink oder Beyoncé vertrauen. Für diese Lebensleistung wird er mit dem Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Lebenswerk 2015 ausgezeichnet.

Dass der Sohn einmal die Firma übernimmt − das war für Sennheiser-Gründer Prof. Dr. Fritz Sennheiser eine klare Sache. Sein Sohn Jörg jedoch war da nicht ganz so sicher: Nach seiner Promotion an der renommierten ETH in Zürich wollte der Ingenieur ursprünglich bei Siemens seinen Weg machen. „Dort waren die Karriereschritte sehr fest vorgegeben, bei Sennheiser hatte ich mehr Möglichkeiten.“ Der damals 32-Jährige stieg 1976 als erster technischer Leiter ein. Bevor er 1982 die Gesamtverantwortung übernehmen konnte, musste er sich erst einmal beweisen. „Es reicht ja nicht, der Sohn zu sein.“ Mit Hilfe von Beratern modernisierte er die Strukturen, führte beispielsweise Stellenbeschreibungen und eine strategische Planung ein, professionalisierte das Finanzwesen. „Anfangs dachte ich, man muss die Dinge nur weiterführen, doch man muss immer wieder neu gestalten.“ Sein größter Coup: Er überzeugte den Vater, mit Sennheiser France die erste von heute 18 internationalen Vertriebstöchtern aufzubauen. „Dadurch sind wir näher am Kunden und weniger krisenanfällig.“

Prof. Dr. Jörg Sennheiser: „Ich habe viel Zeit mit Musikern verbracht, um deren Wünsche zu verstehen.“ 

Prof. Dr. Jörg Sennheiser erhält den Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk.
Vor allem aber trieb der Ingenieur die technische Entwicklung bei Mikrofonen und Kopfhörern voran. „Man darf nicht zurückschauen, sondern muss rechtzeitig die nächste Revolution einleiten.“ Unter seiner Führung entstanden zahlreiche preisgekrönte Neuentwicklungen, deren Klangqualität die Fachwelt bis heute zum Staunen bringt. „Ich habe viel Zeit mit Musikern verbracht, um deren Wünsche zu verstehen.“ Sennheiser-Produkte begeistern anspruchsvolle Musikliebhaber ebenso wie internationale Stars. Sennheiser sorgt für den perfekten Klang bei Konzerten oder Studioaufnahmen, Echo- oder Grammy-Verleihungen, aber auch bei Konferenzen und Tagungen. Dazu kommt ein hervorragender Service: „Wir liefern selbst für jahrzehntealte Modelle noch Ersatzteile.“

Auch das Thema Nachfolge ging Prof. Dr. Jörg Sennheiser gewohnt systematisch an. Schon 1996, mit 51 Jahren, zog er sich aus dem operativen Geschäft zurück und wurde zum „sehr aktiven“ Aufsichtsratsvorsitzenden. Ein externes Management führte die Geschäfte. „Wir haben die Kinder nie gedrängt, in die Firma einzusteigen.“ Alannah machte als Kameraassistentin, Daniel im Marketing, Andreas als Elektroingenieur Karriere. Doch wie der Vater, konnten auch die Söhne der Familientradition am Ende nicht widerstehen. Seit 2013 führen Daniel und Dr. Andreas Sennheiser die weltweit rund 2.700 Mitarbeiter erfolgreich in der dritten Generation, machten 2014 über 630 Mio. Euro Umsatz.

 

So ganz kann der Senior das Unternehmen, das er seit fast 40 Jahren prägt, aber noch nicht loslassen. Er ist weiterhin im Aufsichtsrat aktiv, hält Vorträge und repräsentiert Sennheiser auf wichtigen Terminen. Daneben berät der 70-Jährige seit vielen Jahren an der ETH Zürich junge Akustik-Spezialisten bei der Existenzgründung und fördert Projekte rund um den Klang, etwa das Pop-Institut der Musikhochschule Hannover, das Liverpool Institute for Performing Arts oder die Modernisierung des Kuppelsaals in Hannover. Die Expertenjury des Deutschen Gründerpreises war beeindruckt, wie erfolgreich Prof. Dr. Jörg Sennheiser das väterliche Erbe zu einem hervorragend aufgestellten Weltmarktführer ausgebaut hat. Außerdem überzeugten die vorbildliche Nachfolgeplanung und das Engagement für Gründer. Für diese Leistung wird Prof. Dr. Jörg Sennheiser mit dem Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Lebenswerk 2015 geehrt. „Eine echte Überraschung“, sagt der Unternehmer. „Es ist für mich eine große Ehre, dass das Streben nach dem perfekten Klang, das mich mein Leben lang begleitet hat, im Deutschen Gründerpreis Anerkennung findet.“

Die 50Plus-Kopfhörer-Serie aus dem Haus Sennheiser haben vom Bundesverband Initiative 50Plus eine Verbraucherempfehlung 50Plus.

Kommentar hinterlassen zu "Prof. Dr. Jörg Sennheiser erhält den Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: