Wie ist die aktuelle Stimmung der Wähler? INSA stellt die Sonntagsfrage

Die Ereignisse in Chemnitz und die Auseinandersetzungen über deren Bewertung schlagen sich in den jüngsten Zahlen zur politischen Stimmung in Deutschland nieder. Das Meinungsforschungs-Institut INSA – ein Partner des Bundesverband Initiative 50Plus (BVI50Plus) – sieht schwere Zeiten für die #GroKo.

Aktuell liegen die CDU bei 28,5 Prozent und die SPD bei 16 Prozent. Die AfD liegt aktuell 17 Prozent vor der SPD, die FDP liegt derzeit bei 9,5 Prozent. Die Linke kommt aktuell auf 10 Prozent und die Grünen auf 13,5 Prozent.

Die Union sowie die AfD gewinnen diese Woche in der Sonntagsfrage einen halben Prozentpunkt dazu. Die SPD, die FDP sowie die Linke verlieren 0,5 Prozentpunkte. Bei der Grünen tritt keine Veränderung ein.

Die SPD verliert diese Woche hinsichtlich ihrer sicheren Stimmen einen Prozentpunkt. Die Linke gewinnt einen Prozentpunkt an sicheren Stimmen hinzu. CDU/CSU, AfD, FDP und die Grünen bleiben bei den sicheren Stimmen unverändert.

Bei den potentiellen Stimmen gewinnt die SPD im Vergleich zur letzten Woche vier Prozentpunkte dazu, die Grünen können sich hier um zwei Punkte verbessern. Bei FDP sowie Linke kommt hier jeweils ein Prozentpunkt hinzu. Die Union verliert in dieser Rubrik zwei Prozentpunkte. Bei der AfD sind diese Woche keine Änderungen des Wählerpotentials zu verzeichnen.

Wähler, die sich grundsätzlich gar nicht vorstellen können, eine bestimmte Partei zu wählen, nehmen bei der AfD um einen Prozentpunkt zu, bei den Grünen reduziert sich dieser Anteil um drei Prozentpunkte. Bei der Union, der SPD, der FDP sowie der Linken bleiben diese Anteile unverändert.

Kommentar hinterlassen zu "Wie ist die aktuelle Stimmung der Wähler? INSA stellt die Sonntagsfrage"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: